Diese Website nutzt Cookies um Ihnen verschiedene Dienste in Übereinstimmung mit der in unserer Datenschutzerklärung vorgestellten Verfahren anzubieten. Sie können die Bedingungen für die Speicherung oder Zugriff auf Cookies in Ihrem Browsereinstellungen festlegen.
×
  » Katalog » Infos zur Dateivorbereitung » Bücher/Hardcover - Infos zur Dateivorbereitung
Land ändern
Store Logo
Your Account
Anmelden
 
Passwort vergessen
Kategorien
Verlagsprodukte
Bücher - SoftcoverBücher - HardcoverPappbücher - SoftcoverPappbücher - HardcoverBroschürenWire-OFarbschnittBuch-Box
Hilfe bei Projekten
Cover Vorlagen GeneratorISBN Barcode Generator
Nützliches
ProbedruckZusätzliche Versandkosten
Warenkorb
0 Artikel
Contact
Information
Schnelle Lieferung
Bücher/Hardcover - Infos zur Dateivorbereitung [Zurück]



Die Dateien sollen im endgültigen Seitenformat (z.B. A5), ohne Schnittmarken oder sonstigen Zeichen, angelegt werden.
Beim Cover ist es notwendig zusätzlich einen Anschnitt von 15 mm anzulegen.

Buchrücken
Um die Stärke des Buchrückens zu berechnen multiplizieren Sie die Zahl der Buchblätter (nicht Seiten!)
mit dem unten genanntem Faktor, runden die Zahl nach oben auf und rechnen 4 mm für die Buchdeckel dazu.

bei Offsetpapier 80 g/m2 - Faktor 0,10
bei Offsetpapier 90 g/m2 - Faktor 0,11
bei Offsetpapier 70 g/m2 - Faktor 0,09
bei Volumenpapier Ecco-Book Cream und White vol. 2.0, 70 g/m2 - Faktor 0,137 (neu! - vorher 0,133)
bei Volumenpapier Ecco-Book Lux vol. 1.8, 90 g/m2 - Faktor 0,155
bei Volumenpapier Munken Print Cream und White vol. 1.5,90 g/m2 und Alto v1.5 90g/m2 - Faktor 0,135
bei Volumenpapier Bio Top 3 v1.35 90g/m2 - Faktor 0,1215
bei Bilderdruckpapier 100 g/m2 - Faktor 0,09
bei Bilderdruckpapier-glänzend 150 g/m2 - Faktor 0,105
bei Bilderdruckpapier-matt 150 g/m2 - Faktor 0,11
bei Bilderdruckpapier 200 g/m2 - Faktor 0,168

Zum Beispiel:
Sie planen ein Buch mit 200 Seiten auf Offsetpapier-80g. Daraus ergibt sich folgende Rechnung:
((200/2) x 0,1) + 4 = 14 mm

Berechnung bei rundem Buchrücken
Beim runden Buchrücken berechnen Sie die Stärke des Buchblocks ohne Buchdeckel und multiplizieren das Ergebnis mit dem Faktor aus der unten stehenden Tabelle.

Buchblock in mmFaktor
Unter 201,225
20 to 251,195
25 to 301,175
30 to 351,145
35 to 401,125
40 to 451,115
45 to 501,105
50 to 601,095


Maße für den Umschlag

für Format A4
Waagerecht = (210x2 ) + (15x2) + Buchrücken
Senkrecht = 297 + (15x2)

für Format A5
Waagerecht = (148x2) + (15x2) + Buchrücken
Senkrecht = 210 + (15x2)

für Format B5
Waagerecht = (170x2) + (15x2) + Buchrücken
Senkrecht = 240 + (15x2)

Maße für die Innenseiten
„Buchformat“ meint die Außenmaße des Buches – also des Covers.
Bei Hardcover wird der Innenteil um 6 mm kleiner als das Cover hergestellt.
Wenn der Innenteil im Endformat angelegt wird, muß die Datei für die Produktion runter skaliert werden.

Maße für Innenseiten:
für Format A4 - 204mm x 291mm
für Format A5 - 142mm x 204mm
für Format B5 - 164mm x 234mm

Achtung!
Die minimale Rückenstärke liegt bei 7mm.
Maximale Anzahl der Seiten liegt bei ca. 1000 Seiten.

Schriften und Linien
Verwenden Sie bitte eine Schriftgröße von min. 4 pt. und wandeln alle Schriften in Kurven um.
Bei Linien verwenden Sie eine Linienstärke von min. 0,25 pt. (0,088 mm).

Farben
Bitte benutzen Sie ausschlieslich Farben im CMYK-Farbmodell.
Sonderfarben müssen in CMYK-Farbmodell umwandelt werden.

Bei Mono-Druck (1+0 und 1+1) ist nur Schwarz als Farbe möglich.
Für Schwarz verwenden Sie bitte keine Mischfarben, sondern nur 100% Schwarz.
Für Hintergrund und Flächen wählen Sie bitte bei Farbdruck ein Tonwert von min. 5%, bei Monodruck von mehr als 10%.

Tonwertzuwachs
Der Tonwertzuwachs sollte min. 5% betragen.

Dateien
Unsere Preise beinhalten die Verarbeitung von druckfähigen pdf-Dateien (geschlossene Dateien).
Um die gewünschte Qualität zu gewährleisten muss die Auflösung Ihrer Datei 300 dpi betragen.

Blitzer
Achten Sie darauf, daß Flächen und Bilder, welche die Papierkante beim fertigen Produkt „berühren”,
3 mm in den Beschnitt hineinragen. Sonst können sichtbare Randzonen (sogenannte „Blitzer”) entstehen.

Farbschnitt (CMYK)

Bei dieser Technik werden Pigmentfarben auf die Kanten des Buchblocks aufgetragen. Der Druck erfolgt in CMYK.

Das Verfahren ermöglicht den Druck von Motiven, Schriften und Grafiken, die als Erweiterung oder Ergänzung der Umschlagillustration dienen können.

Auch bei Büchern mit abgerundeten Buchblockecken bieten wir den Kantendruck an.


Technische Informationen:

  • Während des Drucks kann die Tinte geringfügig zwischen die Seiten fließen,
  • maximales Buchformat: 210 x 297 mm (A4),
  • maximale Druckbreite: 290 mm,
  • Mindestblockdicke: ab 1 mm,
  • Pantone- oder andere Sonderfarben werden in CMYK konvertiert,
  • um Verschmutzungen zu vermeiden, sollten die Farben auf den Seiten des Buches einander ähnlich sein.

Vorbereitung der Datei:

  • WICHTIG: Die Seitenvorlagen sollten vertikal vorbereitet werden,
  • die Dateien müssen im .pdf-Format angelegt werden (wir empfehlen PDF/X-4:2010),
  • die Datei muss einen Beschnittrand von 3 mm auf jeder Seite aufweisen,
  • Akzeptable Auflösung des Designs: 300 DPI,
  • die Dicke des Buchblocks sollte bei der Gestaltung berücksichtigt werden,
  • für jede Seite des zu druckenden Buchblocks ist eine eigene Datei erforderlich (X1, X2, X3),
  • die Dateien sollten wie folgt benannt werden: X1_Name_oben.pdf, X2_Name_Vorderseite.pdf, X3_Name_unten.pdf,
  • Dem Auftrag ist eine Vorschaudatei beizufügen, in der die Position der Grafiken entsprechend dem folgenden Beispiel angegeben ist:


  • bei mehreren Büchern (z. B. einer Trilogie) mit gemeinsamen Grafiken, erstellen Sie bitte eine Datei für jede Seite des Buchblockes.
    Jede Datei sollte das vollständige Druckdesign für diesen Teil der Grafik enthalten, damit die Bücher nebeneinander ein einheitliches Ganzes bilden:






Risiken und bekannte Probleme:

  • Der Druck der Seiten deckt den Leim nicht ab,
  • aus technologischen Gründen kann es zu einem geringen Auslaufen der Druckfarbe in den Buchblock kommen,
  • aus technischen Gründen kann ein kleiner Teil der Auflage an den Rändern des Blocks um 0,7 mm beschnitten werden,
  • Einfarbiger Druck wird nicht empfohlen.

Lochstanzung im Buchumschlag

Das ausgestanzte Fenster im Hardcover wird nach dem Einbinden des Blocks ausgeschnitten.

Seine Vorbereitung umfasst das Erstellen eines Lochs in allen Cover-Schichten, wodurch die Vorsatzblätter freigelegt werden.

Das Fenster kann sich auf der Vorder- oder Rückseite des Buches befinden. Es gibt zwei Möglichkeiten, es zu gestalten: Standard oder schräg.

Im ersten Fall wird das Werkzeug in einem senkrechten Winkel positioniert, und im zweiten Fall in einem Winkel von 45 Grad zum Cover.

Es gibt praktisch keine Grenzen für die Arten von ausgeschnittenen Formen. Alles, was Sie tun müssen,

ist eine Maske wie für UV Lackierung vorzubereiten, in der Sie das Aussehen, Anzahl und Position angeben.


Vorbereitung der Datei:

  • Die Maske soll als eine .pdf Datei vorbereitet warden. Der empfohlene Standard ist PDF/X-4:2010.
  • Die ausgeschnittene Form muss ein Vektor sein – idealerweise gefüllt und nicht nur eine Kontur.
  • Sie sollten eine PDF-Datei mit drei Seiten einreichen: Umschlag, Umschlag mit der auszuschneidenden Form (Positionsvorschau),
    Maske der Ausstanzung (ohne Umschlag):






Technische Informationen:

  • Die Sicherheitsgrenzen betragen 30 mm Abstand vom Buchrücken und jeweils 15 mm für die anderen Kanten des Buches:


  • Beim Ausschneiden unter einem Winkel von 45 Grad entspricht der äußere Rand des Lochs der Dimension des Objekts auf der Maske.
  • Das Schneiden ist für Bücher mit einer maximalen Dicke von 50 mm möglich.
  • Das Schneiden ist in Einbänden mit einer Dicke von 2 mm möglich.
  • Achten Sie darauf, Vorsatzpapiere zu gestalten, die im ausgeschnittenen Fenster sichtbar werden.
  • Die Toleranz für die Verschiebung von Objekten zwischen dem Umschlag und den Vorsatzpapieren beträgt bis zu 2 mm.
  • Wir empfehlen zum Beispiel nicht, Linien in das Muster einzufügen, die auf dem im Fenster sichtbaren Teil des Vorsatzes fortgesetzt werden sollen.

Technische Einschränkungen für Standardschnitte (90 Grad):

  • Wir empfehlen, dass spitze Winkel nicht weniger als 20 Grad betragen sollten.
  • Wir empfehlen, dass Kurven keine kleineren Radien als 3 mm enthalten sollten.
  • Wir empfehlen, dass der Abstand zwischen den Schnittlinien nicht weniger als 3 mm betragen sollte.
  • Die ausgestanzte Form muss eine gerade Linie oder einen Bogen mit einem Radius von mindestens 5 mm und einer Länge von mindestens 5 mm aufweisen.

Technische Grenzen für Schrägschnitte (45 Grad):

  • Wir empfehlen, dass spitze Winkel nicht weniger als 40 Grad betragen sollten.
  • Wir empfehlen, dass Kurven keine kleineren Radien als 5 mm enthalten sollten.
  • Wir empfehlen, dass der Abstand zwischen den Schnittlinien nicht weniger als 7 mm betragen sollte.
  • Die ausgestanzte Form muss eine gerade Linie oder einen Bogen mit einem Radius von mindestens 10 mm und einer Länge von mindestens 5 mm aufweisen.
Wir würden uns freuen, eine Meinung zur Form Ihres ausgeschnittenen Fensters abzugeben, wenn dessen Spezifikation über die oben genannten technischen Anforderungen hinausgeht.